Europa erleben - Reisetipps für Europa

Warum „Europa erleben“?
Mit dem Magazin „Europa erleben“ wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, die Menschen in Europa näher zu bringen. Wenn wir von Italien, Spanien oder anderen EU-Ländern reden, sprechen wir oftmals über das EU-Ausland. Selbst die Behörden der EU sprechen von „Aufenthaltsrechten im EU-Ausland“ oder geben Tipps für Reisen in das „EU-Ausland“. Wir haben also immer noch im Kopf, dass diese Länder Ausland sind. Dieses Denken, dass die anderen EU-Staaten ausländische Staaten sind, hat sich zwar in den letzten Jahren und Jahrzehnten wesentlich geändert und verbessert. Früher war das Gefühl, wenn man über die Grenze nach Österreich oder Italien gefahren ist, in der Tat so, dass man ins Ausland fährt. Man musste an der Grenze warten und sich ausweisen. Hatte man seinen Ausweis vergessen oder war dieser abgelaufen, musste man ein Tagesvisum beantragen und seine Identität anderweitig nachweisen. Man wurde gefragt, ob man was zu verzollen habe und die Zollbestimmungen für die zulässigen Mengen an Waren, etwa Strohrum von der Einfuhr von Österreich nach Deutschland, kannte man.

Das Gefühl, im Ausland zu sein, begann bereits damit, dass man nun ein anderes Geld brauchte, wie z.B. in Österreich die Alpendollar oder auch Schilling genannt. Zwar konnte man im Ausland meist auch mit der DM zahlen, nachdem die Notenbanken darauf geachtet haben, dass die Wechselkurse innerhalb einem kleinen Schwankungsbereich stabil waren. Ich kann mich daran erinnern, dass der Wechselkurs zu Österreich immer eine DM für sieben Schillinge war. Wenn man dann in einer Gaststätte war, rechnete man den Betrag mit diesem Faktor in DM um.

Ich habe all dies miterlebt und habe diese Veränderungen zum freien Reiseverkehr als eine der größten Errungenschaften meines Lebens angesehen. Ich genieße es auch heute noch freudig, dass ich einfach in ein anderes EU-Land fahren kann, ohne Grenzkontrollen, ohne Wartezeiten an der Grenze, ohne Geldwechsel in eine andere Währung und einfach nur an einem Schild vorbeizufahren, auf dem steht, dass ich jetzt z.B. jetzt nach Österreich hineinfahre. Oftmals erzähle ich meinen jüngeren Mitfahrern an der Grenze, die das alles nicht mehr miterlebt haben, wo ich bis wohin und wie lange stand, um an diesem bestimmten Haus, auf das ich zeigte, vorbeizukommen, nämlich die Grenzstation. Ich freue mich, dass diese Grenzstationen nunmehr mitunter auch als Kiosk benutzt werden.

Jedes Mal, wenn ich von Bayern nach Baden Württemberg oder Hessen fahre, sehe ich auch dieses Schild, dass ich nun aus Bayern heraus in ein anderes Bundesland fahre. Aber ich spreche nicht von einem fremden oder ausländischen Bundesland, sondern ich fühle mich genauso in diesem Bundesland daheim. Diesen Weg muss die EU noch gehen und es ist unser Anliegen, dazu mit unserem Magazin beizutragen.

Europa, die „Alte Welt“
Europa ist die „Alte Welt“, die „Wiege der Kultur“. Europa gibt weit über Europa hinaus den westlichen Nationen die kulturelle Grundlage. Diese „Alte Welt“ hat gleichermaßen Bedeutung für Nord- und Südamerika, für Afrika und Amerika, insbesondere infolge der Seefahrernationen Portugal, Spanien, Holland, England und Frankreich und den Auswanderungen in diese Gebiete. Unter der „Alten Welt“ versteht man die klassische Antike, also zunächst die griechische und dann die römische Kultur. Damit verfügt Europa über eine jahrtausendlange kulturelle Entwicklung.

Hohe Bedeutung Europas in der Welt
Zum geographischen Europa gehört auch Russland. Während Russland nur gering besiedelt ist, unterteilt sich die vergleichsweise geringe Fläche im Westen und Süden Europas in 42 Staaten. Für Reisen bedeutet dies, dass man auf engstem Raum viele unterschiedliche Kulturen bereisen kann, ohne große Strecken überwinden zu müssen.

Das geografische Europa hat heute etwa 750 Millionen Einwohner und ist der dichtest besiedelte Kontinent der Erde. Auch die jüngere Geschichte prägt Europa durch die Zweiteilung in sozialistische und marktwirtschaftliche Staaten.

von Günter Seefelder


Europäische Geschichte bewandern:  nach dem Motto von Goethe: „Wer wandert, ist bewandert“
Seit langer Zeit reisen wir durch Europa, meist nur mit Wanderstiefeln und Rucksack. Wir legen die Routen so, dass wir die Geschichte Europas kennenlernen und kommen zu den bedeutenden Plätzen und Stätten der europäischen Geschichte. Wir meiden farblose Hotels und übernachten in den typischen Häusern und Wohnungen der Region. Damit tauchen wir umso mehr in die Kultur der jeweiligen Gebiete ein. 

Deutschland
Der Nibelungenweg im Odenwald
Auf den Spuren von Siegfried
 
Auf dem Harzer Hexenstieg quer durch den Harz
Wanderung von West nach Ost über die ehemalige deutsch-deutsche Grenze
 
Die schwäbische Alb und die Dynastie der Staufer
Auf dem Nordtraufweg von Göppingen nach Rottweil
 
Der Mittelrhein – Wandern am großen Strom
Die Lorelei zur Zeit der Weinlese
 
Grün, blau und violett – die Ammergauer Alpen mitten im Mai
Dort, wo König Ludwig II zuhause war
 
Altmühltal und Donaudurchbruch
Kloster Weltenburg bei Kelheim
 
Winterstimmung vor den Toren Münchens
Schneeschuhwanderung von Schliersee nach Tegernsee
 
Südtirol und Gardasee
Insel Elba
GTE Grande Traversata Elbana
Mit dem Rucksack durch die Insel Elba
Reisetagebuch zur Geschichte Elbas
Die Insel Elba – eine bewegte Historie
Mittelitalien
14. Mai – Gubbio in Festtagsstimmung
Wie die Italiener ihre Schutzheiligen feiern
Nationalpark „Monti Sibillini“ in Umbrien
Betrachtungen durch Günter Seefelder
Nationalpark „Monti Sibillini“ in Umbrien
Betrachtungen durch Daniela Tax
Altstadt von Neapel
Von Vomero zu den Katakomben
Neapel, das schon glorreichere Zeiten erlebt hat
Eindrücke aus der Stadt
Pompeji, eine verschüttete Stadt
Eindrucksvoller Gang durch eine ausgegrabene Römerstadt
Sizilien
 
Eine fanzinierende Insel
Reisetagebuch Sizilien
 
Eine bewegte Stadt
Palermo. eine Reiseerzählung
 
Überwintern in Palermo
Palermo im Januar
 
Überwintern in Palermo
Palermo im Februar
 
Überwintern in Palermo
Palermo im März, Teil 1
 
Überwintern in Palermo
Palermo im März, Teil 2
 
Reisetagebuch
Normannen, Palermo und Monreale
 
Reisetagebuch
Palermo, Monte Pellegrino und die heilige Rosalia
 

Machtstrukturen in Europa
Die Mafia auf Sizilien
===> weiterlesen

Naturpark La Zingaro
Gerade noch rechtzeitig vor der Bebauung gerettet
===> Video auf YouTube
 
Weltkulturerbe Syrakus und Totenstadt Pantalica
Syrakus, das New York der Antike
===> Video auf YouTube
 
Syrakus und der Osten Siziliens
reich an Kultur und schöne Landschaften
===> Video 1 auf YouTube
===> Video 2 auf YouTube
===> Video 3 auf YouTube
 
Umrundung des Ätnas
das Wahrzeichen Siziliens
===> Video auf YouTube

Liparische Inseln im Oktober
Lipari, Stromboli und andere Inseln
===> Video 1 auf YouTube
===> Video 2 auf YouTube
Österreich
Auf dem Adlerweg durch das Karwendelgebirge
Karwendeldurchquerung von Scharnitz in den Rofan
 
Die Riesin Frau Hitt bei Innsbruck
Eine Felsnadel im südlichen Karwendel
 
Berge in Flammen
Sonnwendfeier im Rofan
 
Von Tegernsee nach Sterzing
Alpenüberquerung in vier Etappen
 
sonstige Länder
Pyramiden – eine andere Welt am 79. Breitengrad
Faszination Arktis
 
Osteuropa
Die Visegrád-Gruppe
Gruppenbildungen in der EU
 
Transkarpatien in der Ukraine
Wanderungen in der Mitte Europas
 
Polen und Schlesien – im Land der Schneekoppe
Auf den Spuren von Riesen und Zwergen: Die Riesen
 
Polen und Schlesien – im Land der Schneekoppe
Auf den Spuren von Riesen und Zwergen: Die Zwerge
 

 

Reisetipps
Tipps für den Oktober
Aktivurlaub in Europa